Dieser Übungsvergleich wird nach den aktuellen Bestimmungen für den Leistungsbewerb in Bronze durchgeführt. Es werden keine Alterspunkte vergeben. Eine Bewerbsgruppe besteht aus 6 Mann (KDT, MA, WTF, WTM, STF, STM). Die Geräte werden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt (eigene Leinenbeutel dürfen verwendet werden). Die Zeitnehmung erfolgt elektronisch durch einen Lichtschranken zwischen MA und WT (Start) und durch den WTF nach dem „Angesaugt“ (Stopp). Der Angriffsbefehl erfolgt über Tonband. Weitere Informationen werden zu Beginn des Übungsvergleiches bekannt gegeben. Zwei Grunddurchgänge mit allen Teilnehmern im Parallelstart (die Paare werden gelost). Beim 2. Grunddurchgang werden die Bewerbsbahnen getauscht. Die besten 16 Gruppen qualifizieren sich für das Achtelfinale. Die bessere Zeit aus den beiden Grunddurchgängen zählt für die Reihung. Ab dem Achtelfinale wird im KO-System gegeneinander gekuppelt (1. gegen 16., 2. gegen 15, usw.). Die besser gereihte Bewerbsgruppe läuft immer auf der Bahn-1. Die Sieger steigen auf. Die beiden Sieger im Halbfinale kuppeln im Finale um den 1. Platz, die beiden Verlierer kämpfen im kleinen Finale um den 3. Platz.

Angetreten wird mit Gurt (lt. Dienstanweisung 5.7.5).
Eigene Leinenbeutel dürfen verwendet werden.